Kaffeehaus Morgenrot

In letzter Zeit war ich ziemlich faul, was das sonntägliche Joggen angeht. Doch heute konnte ich den inneren Schweinehund mal wieder überwinden. Als ich fertig war, sah ich zufällig die Pfingstausgabe des Tagesspiegel auf einer Bank und nahm ihn mit. In der Sonntagsbeilage entdeckte ich einen Ausflugtipp für das Kaffeehaus Morgenrot in Hohen-Neuendorf. Dieses Kaffeehaus bietet österreichische Kaffeespezialitäten an und nach dem Artikel auch tolle Torten und Mehlspeisen.

Da wir am Pfingstmontag nichts weiter vorhatten, fuhren wir also mit der S-Bahn bis nach Frohnau. Den beschriebenen Weg entlang der Bahngleise, der laut Zeitungsbeilage direkt nach Hohen Neuendorf führen sollte, fanden wir leider nicht. Zum Glück trafen wir jedoch zwei nette Radfahrer, die uns den richtigen Weg beschrieben – sonst wären wir sicher jetzt immer noch nicht angekommen…

Nach gut 40 bis 50 Minuten Fußweg war es dann endlich soweit: wir erblickten eine wunderschöne Villa. Das Kaffeehaus Morgenrot. Es gibt einen Garten mit schönen Tischen und man kann prima draußen sitzen. Wir genossen eine Wiener Melange und einen Großen Braunen, dazu sehr leckeren Kuchen. Auch innen ist das Café sehr gemütlich und originell eingerichtet, also sicher auch an kalten Regentagen immer einen Besuch wert! Das Café liegt nicht weit vom Berliner Mauerweg, den viele Radfahrer und Spaziergänger nutzen – somit auch ein sehr empfehlenswerter Zwischenstopp für eine kleine Verschnaufpause.

 

Ein Kommentar zu “Kaffeehaus Morgenrot

  1. Kaffeetante sagt:

    Ein Kaffeehaus 🙂 Das wär ja genau das richtige für mich ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s