Bernhardt’s Bäckerei in Charlottenburg

Ich bin sicher, dass ich an diesem Laden in der Knobelsdorffstr. 39 schon öfter vorbeigelaufen bin. Es ist nur eine kleine Bäckerei. Doch neulich als ich mich in der Leonhardtstr. im Second Hand-Laden Verdus mit der Inhaberin  in ein Gespräch über Dies und Jenes verwickelte, kam die Sprache ausgerechnet auf Bernhardt’sBäckerei, dass alles hier so lecker schmeckt und an die eigene Kindheit erinnert und es nur noch wenige solcher Handwerksbetriebe gibt. Also wurde meine Neugierde geweckt:

DSCF1286

DSCF1284

Und ich muß sagen, in dem Laden sieht alles sehr lecker aus und der Aprikosen-Plunder schmeckte prima.

Vielleicht probiere ich sonntags mal hier die Brötchen.

Übrigens gibt es dort auch den Tee von der Teekampagne.

Am Wochenende habe ich es ausprobiert und Brötchen geholt. Zu meiner großen Überraschung war in dem kleinen Laden schon richtig Andrang und ich traf  sogar eine alte Bekannte. Berlin ist eben ein Dorf.

Und die Brötchen:…unglaublich lecker!

DSCF1288

DSCF1289

Café Kredenz Berlin-Charlottenburg

Als ich kürzlich mal wieder auf der Kantstraße unterwegs war, wollte ich mir unbedingt mal das Café Kredenz näher anschauen. Dies war mir von Bekannten empfohlen und ans Herz gelegt worden. Es liegt  schräg gegenüber vom Amtsgericht Charlottenburg neben dem alten Gebäude, in dem früher mal das Grundbuchamt untergebracht war (im Hof befindet sich das berüchtigte ehemalige Frauengefängnis aus der NS-Zeit!).  Szenen vom „Vorleser“ mit Kate Winslet wurden hier gedreht.

DSC06864

DSC06869

Im Café Kredenz herrscht eine wunderschöne Wohnzimmer-Atmosphäre durch die Dekoration mit  handgearbeiteten Spitzen und alten Bildern an den Wänden. Das Mobiliar verströmt eine Heimeligket wie bei Oma und auch das Geschirr und die silbernen Kaffelöffel erinnern mich an zuhause. Es gibt sehr leckere Torten, guten Kaffee und Cappuccino, auch Eisschokolade.

Hier schaue ich gern wieder vorbei und die Kantstraße scheint sich gerade im Bereich des Amtsgerichts neu zu entwickeln.

 

Café Sweet´s in Berlin-Charlottenburg

Mitten im Herzen von Charlottenburg in der Nähe vom Karl-August-Platz und Markt in der Weimarer Str. 35 gibt es ein niedliches kleines Café an dem ich neulich unverhofft mit dem Fahrrad vorbeigesaust bin: Café Sweets. Zu schade zum Vorbeisausen.

Heute habe ich mal reingeschaut und fand dort neben der wunderbar anheimelnden Innenausstattung im Landhaus-Stil eine sehr schöne Auswahl an selbstgebackenem Kuchen und Torten, sehr guten Kaffee. Die Inhaberin bäckt selbst und das schmeckt man auch. Ich probierte Käsekuchen und dazu gab es heißes Pflaumenkompott und alles war sehr schön angerichtet und lecker. Man merkt, dass das alles mit sehr viel Liebe gemacht ist. So konnte ich mir diesen eher tristen Novembertag doch noch versüßen. Die Kuchen gibt es übrigens auch außer Haus und jetzt vor Weihnachten werden auch leckere Plätzchen angeboten.

Geöffnet ist das Café Sweet’s von Mittwoch bis Sonntag, am besten mal Vorbeischauen.

P. S.

Als ich Mitte August 2014 dort vorbeiradelte, sah ich, dass wohl die Inhaberin gewechselt hat. Das Café heisst jetzt „Café Wohntraum“. Über das neue Angebot kann ich aber noch nichts sagen. Werde bald dort mal vorbeischauen.

30.08.2014 schurrmurr