Strandkleid burdastyle 6/2011

Aus dem burdaheft 6/2011 nähten wir in Jersey das Strandkleid. Doch in dem verwendeten Stoff machte der Taschenbeutel Probleme. Der Schnitt geriet also erst mal in die Kiste.

Mein Auftrag war nun, so eine flatterige Sommerhose zu nähen, wie sie jetzt überall zu sehen ist, ich fand auch einen passenden Stoff bei Hüco, vertat mich aber in der Stoffmenge,.die reichte nicht für die Hosenbeine. Was nun? Den Schnitt für das Strandkleid vorgeholt und einen neuen Versuch gestartet. Das Kleid hat außer dem Taschenbeutel und dem Bändchen nur ein Schnittteil für Vorderteil und Rückenteil..sehr praktisch.

  
 

  

Der Stoff wirkt beinahe afrikanisch…Viskose, bin gespannt wie es wird. Den Taschenbeutel habe ich schon an der Seitennaht aufgenäht und fand vor kurzem eine gute Anleitung bei Elle puls.

Der Taschenbeutel soll von außen abgesteppt werden, doch mit dem dünnen rutschigen Stoff stellt sich das als schwierig heraus, das lasse ich lieber weg, sieht auch so gut aus. Jetzt fehlt nur noch der Tunnel für das Zugbändchen und die Armausschnitte.

  
Das Modell ist für Anfänger geeignet und ich bin überrascht, dass ich mit dem Schnitt und der Anleitung gut klarkomme und mir wird deutlich wieviel ich seit 2011 dazugelernt habe.

 

Das Wenden der Zugbändchen gelingt mir immer gut mit einer kleine Sicherheitsnadel. Vorher schneide ich die Nahtzugaben etwas schmaler,dann geht es leichter. 

Zwar ist mir heute nicht nach Strand zumute, eher nach Pelzmantel, doch bald wird es wieder wärmer.